Das erste Gespräch

Der erste Besuch bei einem Psychologen ist für die meisten Menschen ganz schön aufregend. Schließlich hat dieser erste Schritt oft schon einiges an Überwindung gekostet. Nun möchten Sie sich mit einen persönlichen Anliegen einer fremden Person anvertrauen. Vielleicht sind auch "heikle" Themen dabei, bei denen es nicht leicht fällt, darüber zu reden. 

Manche Menschen sind vor einem solchen Gespräch etwas nervös und machen sich Gedanken, weil sie nicht wissen, was genau sie erwartet.

 

Ich möchte Ihnen hier ein wenig über ein Erstgespräch bei mir erzählen, damit Sie sich ungefähr vorstellen können, was Sie erwartet. Selbstverständlich ist jedes Gespräch ein wenig anders, weil ja auch jeder Mensch ein wenig anders tickt, aber die Grundzüge eines Erstgespräches sind grundsätzlich ähnlich.

 

Das erste Gespräch ist sehr wichtig für mich, um Sie kennen zu lernen und mir einen ersten Eindruck von Ihrem Anliegen zu machen. Bereits im ersten Gespräch werden erste diagnostische Fragestellungen geklärt und Fragen zu Ihnen und Ihrem Anliegen gestellt. Besonders wichtig ist mir aber, neben Ihrem Problem auch, herauszufinden, Sie als Mensch bereit ein wenig kennen zu lernen.

Für Sie ist das erste Gespräch wichtig, um herauszufinden, ob Sie sich bei mir wohl fühlen und sich vorstellen können, mit mir weiter zusammen zu arbeiten. Selbstverständlich können Sie mir auch Fragen stellen.

Ablauf des ersten Gespräches

  • Kommen Sie zum vorher vereinbarten Termin in die Praxis am Institut für Psychosomatik und Verhaltenstherapie. Nehmen Sie einfach ohne Anmeldung im Warteraum platz. Ich hole Sie zu Beginn der Sitzung ab und begleite Sie in den Therapieraum.
  • Zu Beginn erzähle ich Ihnen ein wenig über den generellen Ablauf und die Rahmenbedingungen der Behandlung. Ich informiere Sie auch über meine Arbeitsweise. Für dieses und alle weiteren Gespräche gilt: Wenn immer sich Fragen auftun, können Sie diese jederzeit stellen.
  • Anschließend beginnen wir mit dem Anamnesegespräch. Hier stelle ich Ihnen alle möglichen Fragen zu Ihrem Anliegen, Ihrer momentanen Lebenssituation, aktuelle medizinische Behandlung, Ihren bisherigen Erfahrungen mit psychologischer Behandlung oder Psychotherapie.
  • Im ersten Gespräch ist erst einmal wichtig dass ich mir einen ersten Eindruck von Ihrem Anliegen verschaffen kann.
  • Wahrscheinlich gebe ich Ihnen ein oder zwei psychologische Testverfahren vor. Diese helfen mir, ein noch besseres Bild von Ihrem psychischen Befinden zu bekommen.
  • Gegen Ende des Gesprächs kann ich sie meist schon grob über das weitere Vorgehen und die geplante Sitzungsfrequenz informieren.
  • Sie bekommen von mir noch einen Fragebogen mit nach Hause, den wir in den weiteren Sitzungen besprechen.

Was ist wichtig?

  • Bringen Sie relevante psychiatrische, psychologische, neurologische oder internistische Befunde mit!
  • Eine Einheit bei mir dauert 50 Minuten. Planen Sie für eine Sitzung bei mir entsprechend Zeit ein.
  • Das Anamnesegespräch ist ein wichtiger Teil der psychologischen Behandlung und wird als eine Behandlungseinheit in Rechnung gestellt.